Zur Startseite

Dictionnaire de l'amitié ̶ Wörterbuch der Freundschaft

Dictionnaire de l’amitié – Projekt zur deutsch-französischen Freundschaft

Seit mittlerweile sage und schreibe 47 Jahren treffen sich Jugendliche aus Bretten und  Bellegarde-sur-Valserine im Rahmen des Schüleraustausches zwischen dem Melanchthon-Gymnasium und dem Collège St Exupéry um die deutsch-französische  Freundschaft aufrecht zu erhalten und zu zelebrieren. Gegenseitiges Kennenlernen und gemeinsame Unternehmungen führen immer wieder zu Freundschaften,  die den Austausch in der 9. Klasse (bzw. der Troisième im Collège) überdauern und so ein perfektes Beispiel für eben diese grenzübergreifende Freundschaft sind. Kommunikation auf Deutsch, auf Französisch, mit Händen und Füßen… aber nie sprachlos. Damit dies auch so bleibt, haben die deutschen  und französischen SchülerInnen dieses Jahr in einem gemeinsamen Projekt ein „Wörterbuch der Freundschaft“ erstellt. In einer produktiven Atmosphäre sammelten die SchülerInnen Wörter, Ausdrücke und Redewendungen aus den Kategorien „Freundschaft“, „gemeinsame Aktivitäten“ und „Liebe“ in ihrer Muttersprache und fügten diese dann in gemischten Gruppen zu einem Wörterbuch zusammen, das man hier dictionnaire.pdf auch  einsehen kann. Projekte wie dieses fördern und tragen die deutsch-französische Freundschaft, worauf alle am Austausch beteiligten  SchülerInnen und LehrerInnen durchaus stolz sein können.

Text: Bastian Witt

Mathematikwettbewerb „Mathematik ohne Grenzen Junior“

Die diesjährige Runde des Wettbewerbs "Mathematik ohne Grenzen Junior" ist abgeschlossen. Alle fünften und sechsten Klassen haben sich an diesem mehrsprachigen Wettbewerb, der schulintern durchgeführt und ausgewertet wird, beteiligt. Herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die vielen engagierten Bearbeitungen und kreativen Lösungen, die uns erreicht haben! Die Sieger stehen fest: Den 1. Preis der 5. Klassen holte sich die Klasse 5 d, den 1. Platz der 6. Klassen gewann die Klasse 6 b. Wir danken dem Förderverein des Melanchthon-Gymnasiums recht herzlich, welcher jeder der Gewinnerklassen ein Preisgeld in Höhe von 100 € für die jeweilige Klassenkasse gestiftet hat. Wir gratulieren den Klassen zu ihren Ergebnissen und freuen uns auf die neue Runde "Mathematik ohne Grenzen" ab November 2019!

MGB-Raptalent zieht ins Finale ein!

20190413 194355Am Samstag, dem 13. April 2019, fand im Jugendzentrum „Haus der
Begegnung“ in Bruchsal  das Halbfinale des Talentwettbewerbs „Das
Raptalent“ statt. In zehn baden-württemberg-weiten Vorentscheiden –
einer davon auch am MGB – hatten sich die zehn Halbfinalisten
qualifiziert, die nun in einem weiteren Rap-Workshop an ihren „Skills“
(Sprechgesang, Texte schreiben, Bühnenperformance) arbeiten, dabei
jedoch aber nicht den zweiten wichtigen Aspekt des Talentwettbewerbs
(Teamfähigkeit) vergessen sollten. Der Initiator des Wettbewerbs
Christian Heneka a.k.a. Jay Farmer stand den TeilnehmerInnen wie
schon  in den Vorentscheiden mit Rat und Tat zur Seite. Dieses Mal
wurde er noch unterstützt von der Raplegende Toni L., seit den 1980er
Jahren bekannt als einer der Urväter des Deutschraps, der den
Nachwuchs-MCs Informationen aus erster Hand zur Entstehung dieses
Genres bieten konnte.

Beim abschließenden Auftritt als Opener eines Rapkonzerts zeigten die
Raptalente, dass sie an diesem Tag wieder einige Schritte nach vorn
gemacht hatten. Als einer von fünf HalbfinalistInnen zog das
MGB-Raptalent David ins Finale ein und wird im Juli zusammen mit den
anderen FinalistInnen eine professionelle Single aufnehmen und auch
ein professionelles Video dazu drehen, bevor dann am 21. Juli 2019 auf
dem großen Musikfestival „Das Fest“ in Karlsruhe „DAS Raptalent“
gekürt wird.

Das MGB freut sich mit David und drückt weiterhin alle Daumen!

Bastian Witt

Neuverlegung des Stolpersteins für Katharina Haar

Bereits vor 13 Jahren wurde von Schülerinnen und Schülern des Leistungskurses Geschichte vor dem damaligen Kaufhaus Schneider ein Gedenkstein für Katharina Haar verlegt. Nun wurde dieser Stolperstein neu verlegt.                          

Ursprünglich stand auf dem Stolperstein für Katharina Haar nicht Grafeneck, sondern Sonnenstein in Sachsen als Sterbeort. Dies war eine weitere Tötungsanstalt der Nazis, in der geistig behinderte und psychisch kranke Menschen ermordet wurden. Die Recherchen im Generallandesarchiv Karlsruhe wiesen Sonnenstein als Ort aus, an dem Katharina Haar sterben musste. Heute wissen wir aber aus anderen Akten, dass Katharina Haar in Grafeneck ermordet wurde.                              

Wie ist das möglicherweise zu erklären? 

Als sich Briefe mit der Todesnachricht an Angehörige aus Grafeneck häuften und der Tod zu vieler Kranker am selben Tag und am selben Ort Verdacht erregen musste, wurde im Frühjahr 1940 auf Anordnung aus Berlin mit der Verschleierung der Morde begonnen. Die Beurkundung unterschiedlicher Todesorte und -tage sollte den Verdacht der Öffentlichkeit zerstreuen. Deshalb wurden Akten von Grafeneck in andere Tötungsanstalten versandt und umgekehrt.

Weiterlesen ...

Tischkickerturnier Bretten 2019

Bereits zum achten Mal bestritten die siegreichen Tischkicker-Mannschaften der einzelnen Brettener Schulen das Endturnier im Jugendhaus Bretten. Alleine am MGB hatten sich dafür aus  insgesamt 88 Teams die besten Gruppen qualifiziert. In den Klassenstufen 5 bis 7 wurden am vergangenen Freitag die Siegerteams ausgespielt. Das MGB holte diesmal leider keinen Siegerpokal, aber einen dritten und zwei vierte Plätze. Spannende, faire und emotionsgeladene Spiele prägten das rund zweieinhalbstündig dauernde Turnier. Jedes Spiel ging auf zwei Sätze, so daß am Ende sogar Entscheidungsspiele die endgültige Reihenfolge der Teams festlegen mußte. Oberürgermeister Martin Wolff übernahm die Siegerehrung aller teilnehmenden Mannschaften. Diese konnten, je nach erreichter Platzierung, Pokale, Medaillen und Urkunden mit nach Hause nehmen. Organisiert wurde das Tischkicker-Endturnier von den Schulsozialarbeitern der Stadt Bretten und dem Jugendhaus Bretten, welches wieder als perfekter Gastgeber fungierte. Für das MGB spielten Felix / Benedict (5c), Leander / Marlon (6b) und Hendrik / Anton (7d)

Exkursion der 9. Klassen zum Konzentrationslager Natzweiler-Struthof

Am Mittwoch, den 20.03.2019 besuchten die vier 9. Klassen des Melanchthon-Gymnasiums Bretten zusammen mit ihren Geschichtslehrern die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof, welche in den Vogesen oberhalb von Schirmeck in einer Höhe von 758 Metern angesiedelt ist. Das einzige deutsche Konzentrationslager auf französischem Boden verfügte neben dem Stammlager über zahlreiche Außenlager, eines davon in Vaihingen / Enz, ein weiteres in Mannheim-Sandhofen, also durchaus in relativer geografischer Nähe zu Bretten. Auch hier befinden sich heute Gedenkstätten. Am Bahnhof Rothau angekommen, erfuhren die Schülerinnen und Schüler, wie die zukünftigen Lagerinsassen nach ihrer Ankunft aufgeteilt und dann auf den langen, anstrengenden Weg hinauf zum Lager geschickt wurden, den sie zu Fuß und oft bereits in geschwächtem oder gar krankem Zustand bewältigen mussten.

Weiterlesen ...

Medienmentoren-Ausbildung 2019

Lesen Sie hier den Bericht der neuen Medienmentoren an unserer Schule:

Unsere erste Medienmentoren-Kursstunde begann am 06.02.2019, zusammen mit Gabriella Parditka vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg als Kursleiterin und Simone Mayer, die uns Mentoren an der Schule betreut. In dieser Stunde machten wir zunächst ,,Eisbrecherspiele“ – Spiele zum Kennenlernen und Spiele, die uns in das Thema einführten. Danach begannen wir mit Aufgaben, wie das Anfertigen einer Mindmap zu den Aufgaben eines Mentors, bis hin zur Informationspreisgabe im Netz. Zum Schluss behandelten wir noch das Thema Passwörter.

Weiterlesen ...

Vernissage im Foyer

Tradition und Zukunft im Dialog - Leitbild des Melanchthon-Gymnasium par excellence umgesetzt

Philipp Melanchthon ist im Foyer seit dieser Woche ebenso präsent wie die kreativen Erzeugnisse der jetzigen Schülerinnen und Schüler, die das Foyer mit Kunst und Leben füllen. Im Rahmen des Festivals „die Architekturtage“ organisierte das Europäische Architekturhaus den grenzüberschreitenden Schülerwettbewerb „Hoch(hin)haus“. Dabei holte das MGB zwei Sonderpreise, nämlich den „Sonderpreis für Skulptur“ sowie den „Sonderpreis für Konzentration“. Nun wurden im feierlichen Rahmen alle Arbeiten, die in Zusammenhang mit dem Wettbewerb am MGB entstanden, der Öffentlichkeit präsentiert. Begeistert betrachteten die Gäste der Vernissage die Bauwerke aus immer neuen Perspektiven und staunten über die spannenden, oft durch skulpturale Reduktion geprägten Ideen. Zudem eröffnete Schulleiterin Elke Bender die Ausstellung zum Thema „Courage und Toleranz“. Nathan Grant Kitch hatte das MGB besucht und mit einer engagierten Truppe zum Motto "MGB ist bunt“ großflächige Kunstwerke kreiert. Die Graffiti-Aktion wurde von Markus Gewald, Sozialarbeiter am MGB, initiiert, durch die Fachschaft Kunst (Christopher Krätzschmer) begleitet und großzügig vom Förderverein des MGB unterstützt. Jetzt fanden die Werke, die nicht nur aufgrund ihrer Farbenfreude begeistern, sondern auch durch die Ernsthaftigkeit des Umgangs mit der Thematik beeindrucken, im Foyer einen Platz und geben dem altehrwürdigen Bau einen sehr modernen Touch. 

Weiterlesen ...

"Hitlerjunge Salomon" am MGB

Bewegender Zeitzeugenbericht eines Holocaustüberlebenden vor über 200 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 und 10.

Lesen Sie hier den Artikel aus den BNN. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Artikel BNN

„Das Raptalent“ am MGB

„Das Raptalent“ – ein Talentwettbewerb für rapbegeisterte Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 16 Jahren – war am Dienstag, dem 26. Februar 2019 zu Gast am MGB, um in einem der zehn Baden-Württemberg-weiten Vorentscheide den Halbfinalisten bzw. die Halbfinalistin aus Bretten zu ermitteln. Der Initiator des Wettbewerbs, Christian Heneka, seines Zeichens einerseits Realschullehrer für Englisch, Deutsch und Musik, andererseits unter seinem Alter Ego „Jay Farmer“ schon seit über 20 Jahren als Rapper und Produzent aktiv, begleitete die 11 MGB-SchülerInnen der Klassenstufen 6-9 den gesamten Vormittag: Nach einem Exkurs in die Entstehungsgeschichte des Hip-Hop trainierten die RapperInnen ihr Rhythmusgefühl und machten erste Schritte im Sprechgesang, bevor es dann zum Verfassen eigener Texte ging. Und genau hier kam auch das Motto dieses Talentwettbewerbs zum Tragen – „Über Teamfähigkeit und Rapskills zum Erfolg“. Im Gegensatz zu anderen Talentwettbewerben spielen bei „Das Raptalent“ also nicht nur musikalische Fähigkeiten eine tragende Rolle, sondern vor allem auch Teamgeist, soziale Kompetenz, Engagement und persönliche Weiterentwicklung. Dies konnte man in der kreativen Phase des Textschreibens geradezu spüren: Die Rapper unterstützten sich gegenseitig so lange beim Finden der richtigen Reime und Flows, bis alle mit ihrem Werk zufrieden waren.

Weiterlesen ...

Sinfonieorchester Bretten am MGB

Lesen Sie hier den Konzertbericht von Hans Heinrich:

Sinfonische Liebesschicksale

Das Sinfonieorchester Bretten am Melanchthon-Gymnasium interpretierte am Wochenende in der Oberderdinger Laurentiuskirche und in der Brettener Stiftskirche Orchesterwerke um die Themen Liebe und Leidenschaft. Die Konzertouvertüre „Romeo und Julia“, die Peter Tschaikowsky als 30-jähriger schrieb, bot dazu einen großartigen Einstieg. Ein düster-geheimnisvoller Beginn nimmt das tragische Ende des Liebespaares der Shakespeare-Vorlage bereits vorweg. Das Orchester fährt ein fulminantes Instrumentarium auf, um Tschaikowskys Komposition getreu umzusetzen: Harfe und Kontrafagott, Englisch Horn und Tuba malen die Geschehnisse der dramatischen Romanze aus. Pianissimo-Passagen wechseln sich mit vollem Blech samt glänzenden Beckenschlägen ab. Nach liebevollem, zartem Zwischenteil in Dur mündet die Komposition in einen dramatischen Höhepunkt, um bittersüß zu enden, nicht ohne mit einem dramatischen Paukenwirbel auf das Ende der tragischen Handlung hinzuweisen.

Weiterlesen ...

Fünfter Gottfried-Fuchs-Cup der Brettener Gymnasien

MGB mit Doppelsieg / Turnier als Zeichen gegen Rassismus

Am 15.02.2019 war es wieder soweit, die Oberstufen der Brettener Gymnasien kämpften nun schon zum fünften Mal um den Gewinn des Gottfried-Fuchs-Cups. In diesem Jahr bekamen die bereits teilnehmenden Teams, bestehend aus verschiedenen Mannschaften des MGB, des Edith-Stein-Gymnasiums und des Beruflichen-Gymnasiums-Bretten, noch mehr Konkurrenz, da zwei Mannschaften der Brettener Flüchtlingsunterkünfte ebenfalls gewillt waren, den Pokal für ein Jahr ihr eigen nennen zu können. Nach der Eröffnung des Turniers durch Oberbürgermeister Martin Wolff ging es direkt los mit der Gruppenphase. Hier gelang es den MGB-Teams, sich erfolgreich zu behaupten und so konnten die Mannschaft der J2 und der zehnten Klassen des MGB ins Halbfinale einziehen. 

Weiterlesen ...

Instrumentalkonzerte 2019

Eine große stilistische Bandbreite zu bieten, war erklärtes Ziel der diesjährigen Instrumentalkonzerte am MGB. Von Henry Purcells barockem „Fairy Queen“ bis zu einer brandaktuellen Uraufführung spannte sich das Programm. Die Streicherklasse 5d begann ihren Auftritt mit dem Klassiker „Open String Samba“ und trat dabei schon deutlich gelassener auf als noch am Freitag bei der Premiere. Sie kamen ohne Dirigenten aus und folgten aufmerksam den kleinen Zeichen der sie begleitenden Musiklehrerin Kirstin Kares am Klavier. Den zweiten Part übernahm die Streicherklasse 6d. Die jungen Musikerinnen und Musiker setzten bereits anspruchsvolle Läufe, Glissando, Dynamik und Tremolo gekonnt ein, um zum Beispiel die „Swashbucklin’ Sailors“ in einem Arrangement von Janice McAllister lebendig werden zu lassen. 

Weiterlesen ...

Spendenübergabe an Tafelladen Bretten

Die Freude bei der Übergabe der prall mit Lebensmitteln und Drogerieartikeln gefüllten Kisten war allen Anwesenden im Foyer des Melanchthon-Gymnasiums anzusehen. Achim Lechner, Dienststellenleiter der Diakonie Bretten, und Maria Ginal, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Tafelladens, waren beeindruckt von dem außergewöhnlichen Engagement der Schülerinnen und Schüler. Diese hatten im Vorfeld der Spendenaktion selbst den Tafelladen besucht und sich mit Verbindungslehrer Steffen Müller einen persönlichen Eindruck verschafft. So war die Motivation noch größer, die Schulgemeinschaft zu aktivieren, zu sammeln und zu sortieren. Das Ergebnis war dementsprechend positiv.

Weiterlesen ...

Woche der Toleranz am MGB

Natürlich spielt Toleranz im Alltag einer Schule stets eine bedeutende Rolle. Dennoch möchte man sich am MGB in dieser Woche ganz bewusst und auf verschiedenen Ebenen mit dem Thema Toleranz auseinandersetzen. Die Schülerinnen und Schüler der  Klassenstufe 8 werden sich im Rahmen einer fächerübergreifenden „Toleranz-Woche“ in den Fächern Deutsch, Englisch, Religion/Ethik und Gemeinschaftskunde diesem Thema widmen. So können sich die Schülerinnen und Schüler durch verschiedene Ansätze, Perspektivwechsel und fächerübergreifende Vernetzung diesem Thema zuwenden. Anhand von literarischen Texten (Ringparabel aus "Nathan der Weise"), bedeutenden historischen Persönlichkeiten (Martin Luther King), Recherchen (Wie stehen die großen Weltreligionen zum Thema Toleranz?) und ganz aktueller Erscheinungen (Hate Speech und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit) wird die große Bedeutung von Courage und Toleranz in unserer Gesellschaft verdeutlicht und die Bereitschaft gestärkt werden, Toleranz zu üben.

Zudem steht die Eröffnung einer Ausstellung zum Thema „Courage und Toleranz“ im Foyer an, von der gesondert berichtet werden wird. 

Briefkontakt mit Frank-Walter Steinmeier

Die Klasse 7c hatte im Geschichtsunterricht mit ihrem Lehrer Dirk Lundberg anlässlich der Reichspogromnacht darüber gesprochen, welche Bedeutung das Datum des 9. November noch hat. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass sich dieses Datum aufgrund der bedeutenden Ereignisse wie zum Beispiel den Mauerfall für einen Gedenktag anbieten würde. Mit diesem Anliegen wandten sie sich direkt an den Bundespräsidenten, Frank-Walter Steinmeier, der ausführlich per Brief antwortete. 

Lesen Sie hier den Bericht aus den BNN (Autor: Hansjörg Ebert, Foto: Soe) BNN Steinmeier

Schulsanitätsdienst am Melanchthon-Gymnasium neu aufgestellt

Mit Beginn des neuen Jahres starten die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter des Melanchthon-Gymanisums in eine neue Runde. Dank großzügiger Unterstützung durch den Förderverein des MGBs konnte der Schulsanitätsdienst mit umfassenden, neuen Materialien ausgestattet werden. Es wurden ein neuer Notfallrucksack, erweitertes Übungsmaterial sowie Funkgeräte zur Alarmierung angeschafft. Ziel des Schulsanitätsdienstes ist es, von kleineren Verletzungen im Schulalltag bis hin zu schwereren Notfällen Erste-Hilfe zu leisten. Um für den Notfall gut vorbereitet zu sein, treffen sich die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter wöchentlich in einer Arbeitsgemeinschaft. Unter Anleitung einer ausgebildeten Lehrkraft werden dort verschiedene Notfallszenarien durchgespielt sowie Basismaßnahmen der Ersten-Hilfe umfassend geübt. Aktuell besteht der Schulsanitätsdienst des Melanchthon-Gymnasiums aus ca. 40 freiwilligen Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 10 und J1. Zu Beginn von Klasse 10 erhalten die Schülerinnen und Schüler als Grundlage eine Erste-Hilfe-Ausbildung, welche den Einstieg in den Schulsanitätsdienst ermöglicht. Die Bereitschaft, in Notfällen Verantwortung zu übernehmen, ist eine wichtige Grundkompetenz, weshalb sich das Melanchthon-Gymansium sehr über das Engagement der Schülerinnen und Schüler freut. 

Bild: Die Schulsanitätsdienst-AG und Schulleiterin Elke Bender bedanken sich beim Förderverein des MGBs

Erfolgreiche Teilnahme am Architekturwettbewerb „Hoch(hin)haus“ vom europäischen Architekturhaus Oberrhein

Welche Konstruktionsweise eignet sich besonders gut, um ein möglichst hohes Gebäude zu bauen? Welches äußere Erscheinungsbild ist besonders einprägsam? Welche Bauweise ist ökologisch besonders sinnvoll? Diese Fragen und viele mehr stellten sich Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6, 8 und 10 des MGB, welche sich in den vergangenen Wochen in Gruppenarbeit intensiv mit dem Thema Hochhaus beschäftigten. Im Rahmen des deutsch-französisch-schweizerischen Festivals „die Architekturtage“ organisierte das Europäische Architekturhaus zusammen mit der Architektenkammer Baden-Württemberg, der Académie de Strasbourg, dem Crédit Mutuel und Architekten aus allen drei Ländern einen grenzüberschreitenden Schülerwettbewerb für heranwachsende Architekten, an welchem auch unsere Schülerinnen und Schüler teilnahmen. Sogar zwei Sonderpreise holte das MGB am vergangenen Samstag bei der Preisverleihung im Architekturschaufenster in Karlsruhe, den „Sonderpreis für Skulptur“ (Klasse 6 c) sowie den „Sonderpreis für Konzentration“ (Klasse 10 d). Herzlichen Glückwunsch den beteiligten Schülerinnen und Schülern und Gratulation für euer künstlerisches Engagement. 

 

 

Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen am MGB

Auch in diesem Schuljahr fand in der Vorweihnachtszeit am Melanchthon-Gymnasium wieder der von den Schüler*innen der sechsten Klassen mit Spannung erwartete Vorlesewettbewerb statt. Im Vorfeld des Wettbewerbs wurden im Deutschunterricht zunächst die besten Vorleser*innen der vier sechsten Klassen gekürt. Als Klassensieger überzeugten Marlon Stadtfeld (6a), Alexandra Boch (6b), Emma Bachmann (6c) und Noé Sakande (6d) mit ihren Lesekünsten und qualifizierten sich somit für das Finale auf Schulebene. Mit Unterstützung der Buchhandlung „Kolibri“ fand dann kurz vor Weihnachten in angenehmer und entspannter Atmosphäre der Schulentscheid statt. Jeder der vier Klassensieger durfte drei Mitschüler zur moralischen Unterstützung mitbringen, die dann gespannt den tollen und abwechslungsreichen Vorträgen ihrer Klassenkamerad*innen lauschten.

Weiterlesen ...

Sixpack war gestern - Warum echte Stärke von innen kommt

Lesen Sie hier den Bericht eines beteiligten Schülers.

Im Rahmen des Präventionsprogramms trafen sich die Schülerinnen und Schüler der gesamten neunten Stufe in der Aula. Nach einer Ansprache von Schulleiterin Elke Bender wurden Jungen und Mädchen getrennt. Die Jungen gingen danach zu ihrem Dozenten Robert Deiß. Dieser erzählte von seinen persönlichen Erfahrungen mit der Männlichkeit. Robert erzählte uns von Mobbingattacken, wegen denen er weinte und Angst bekam, daraufhin folgten schlechte Noten und er zog sich in die virtuelle Welt der Computerspiele zurück.

Weiterlesen ...

,,Hungern war gestern!“

Im Rahmen der Präventionswoche am Melanchthon-Gymnasium hielt die ehemalige Kandidatin von Germany ́s Next Topmodel, Kera Rachel Cook, am 24.10.2018 einen Vortrag, welcher die Probleme von Essstörungen und die Zerstörung des Selbstwertgefühles aufgrund falscher medialer Ideale zum Inhalt hatte. Der Vortrag wurde durch den Förderverein unterstützt. 

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht Hungern war gestern pdf

Vorlesetag

Wie jedes Jahr am dritten Freitag im November riefen DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung dazu auf, ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen. Auch am MGB folgten begeisterte Leserinnen und Leser dem Aufruf, ihre Leidenschaft zu teilen. Auf Initiative von Deutschlehrerin Simone Mayer trafen sich Schülerinnen und Schüler, einige Eltern aus der Jahrgangsstufe 5, zwei Lehrerinnen und Sozialarbeiter Markus Gewald, um zu lesen und gespannt zuzuhören. Sie erlebten gemeinsam die Faszination des geschriebenen und gesprochenen Wortes. Dieses Jahr wählten die Vorleser die folgenden Bücher aus: Die Schule der magischen Tiere; Die rote Zora; Ein Sommer in Sommersby; Die ???. Monsterpilze; Familie Sargnagel; Caldera. Die Wächter des Dschungels; Woodwalkers sowie Fanny und wie sie die Welt sieht. 

Der Vorlesetag war ein voller Erfolg und so soll es natürlich nächstes Jahr eine Fortsetzung geben.

Suchtprävention am MGB

Vor Kurzem fand ein interessante Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen statt. Lesen Sie hier einen Bericht beteiligter Schüler in der angehängten pdf-Datei. Suchtprävention.pdf

Bretten schwimmt 2018

Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Veranstaltung "Bretten schwimmt" im Sommer des vergangenen Schuljahres wurden am Donnerstag (08.11.) folgende Mannschaften unserer Schule vom Veranstalter Lions Club mit Urkunden, Medaillen und Preisen prämiert: MGB Torpedos (ehem. 5c), MGB Orcas (ehem. 5d), MGB Harpoons (ehem. 6d), MGB Dolphins (ehem. 7d) und MGB Sharks (ehem. 10b). Wir gratulieren herzlich.

Unterkategorien

  • Mathematik
  • Chor

    logo chor

    Der Chor des Melanchthon-Gymnasiums Bretten

    Leitung: Marianne Abele

    Der MGB-Chor besteht unter seiner derzeitigen Leiterin seit mehr als zwanzig Jahren. Er ist die größte musikalische Arbeitsgemeinschaft des Melanchthon-Gymnasiums.

    Im aktuellen Schuljahr singen 85 Sängerinnen und Sänger aus den Klassenstufen 8 bis 13 im Chor.

    Da am Ende eines Schuljahres die Abiturienten die Schule und damit auch den Chor verlassen, kommen in jedem Jahr neue Sängerinnen und Sänger hinzu.

    Als Schulchor ist der MGB-CHOR stark in das Schulleben  des Gymnasiums integriert. Auftritte bei größeren und kleineren Veranstaltungen der Schule sind ebenso selbstverständlich wie eigene geistliche und weltliche Konzerte.

    Das Repertoire des Chores ist sehr vielseitig. Das Programm reicht von geistlichen Werken aller musikalischer Epochen bis hin zu Madrigalen, Musicalmedleys und Pop- und Rockarrangements - gesungen wird in allen Sprachen.

    Neben den wöchentlichen Chorproben - mittwochs von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr - findet in jedem Schuljahr eine dreitägige, intensive Probephase in der "Musikakademie Schloss Weikersheim" statt, in der das Jahreskonzert vorbereitet wird.

    mehr...

  • Musical-Kids

    Musical Kids - Chor der Klassen 5 - 7

    Die Musical-Kids sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 - 7. Sie erarbeiten unter der Leitung von Marianne Abele mit großem Engagement in jedem Schuljahr ein Musical, das dann zur Aufführung gebracht wird.

    Alle sing-, tanz- und schauspielbegeisterten Unterstufenschüler/innen sind in dieser musikalischen Arbeitsgemeinschaft herzlich willkommen.

    Die Proben finden für alle Mitwirkenden immer montags von 13.00 Uhr bis 13.45 Uhr in der Aula statt.

    Die szenischen Proben für die Schauspieler sind (nach Ansage und in kleineren Gruppen) im Anschluss an die Gesamtprobe von 13.45 Uhr bis 14.30 Uhr.

    Die folgende Liste zeigt die Musicals, die in den vergangenen Jahren aufgeführt wurden:

    2014: Die Zauberharfe
    2013: Das geheime Leben der Piraten
    2011: Das Jahr, in dem Weihnachten fast auf Freitag, den 13. gefallen wäre
    2010: Ausgetickt - Die Stunde der Uhren
    2009: Die Reise mit der Zeitmaschine
    2008: Schwein gehabt!