• MGB-Head No1
  • MGB-Chor

    MGB-Chor

  • Schüleraustausch

    Schüler-Austausche

  • Sinfonieorchester

    Orchester

  • Naturwissenschaft und Technik

    Naturwissenschaft und Technik (NwT)

Presseartikel zum Konzert des Sinfonieorchesters Bretten am MGB und des MGB-CHOR

img_2017.jpgHier können Sie den Artikel zum Konzert aus den BNN lesen. Mit freundlicher Genehmigung des Verfassers Bernd Neuschl.

Während das Portrait von Luther vom Pfeiferturm über die Altstadt wacht, wird in der Stiftskirche der Reformation gedacht: Felix Mendelssohn-Bartholdy komponierte zum 300. Jahrestag des Augsburger Bekenntnisses seine Sinfonie Nr. 5 und das Sinfonieorchester am Melanchthongymnasium Bretten interpretierte jenen sakralen Opus auf erfreulich hohem Niveau. Schulleiterin Elke Bender sprudelte vor Lob schier über, als sie am Ende Chor und Orchester zu „ zwei Juwelen“ adelte. Mit Recht. Der MGB-Chor hatte sich vorab zu Schuberts G-Dur Messe hinter dem Orchester aufgereiht. Nun gilt G-Dur als die festliche Tonart schlechthin. Die mitreißende Sängerschaar fabrizierte Dank Marianne Abeles schwungvollem Dirigat eine herrlich helle Klangfreude. Die sauber intonierten Einsätze kamen auf den Punkt, die Höhen gerieten derart klangvoll, dass die eigentlich schlichte Liedhaftigkeit dieser Messe geradezu veredelt wurde. Im „Credo“ wagte sich der Chor vom eher weihevollen Tuttigesang hier und da in ein schubkräftiges Forte. Zwischen Orchester und Chor formte Abele eine geschmeidige Klangbalance, die Bariton Dieter Schweigel und Sopranistin Violetta Hellwig viel Raum zur ausgestaltenden Entfaltung gab. Der „Sanctus“ kam majestätisch, aber nie träge schreitend daher, Schweigel und Hellwig harmonierten wunderbar zusammen, konnten aber auch als Solisten einen voluminös strömenden Kontext technisch und künstlerisch ausfüllen: Schweigel mit gestähltem, aber sanft schwingenden Brustton, Hellwig mit einem wohl dosierten Klangvolumen, das hernach umso zarter aufknospen konnte. Die Programmauswahl an sich hätte einen Extraapplaus verdient gehabt.

Weiterlesen ...

Einladung zum Workshop

"Wandern?! In der Natur?! Ich spiel' lieber am Laptop!"

Wie gelingt es, Kinder und Jugendliche für „draußen“ zu begeistern? 

Was können Familien tun?

Was kann Schule leisten?

Ein Workshop und Erfahrungs-Austausch für interessierte und aktive Eltern 

Datum: Dienstag; 25.4.17      19:00 – 21:00 Uhr

Bei großer Nachfrage zusätzlicher Termin: 

Dienstag, 2.5.17         19:00 – 21:00 Uhr

Ort: Melanchthon-Gymnasium Bretten, Raum G52 (in der Nähe der Aula; wird ausgeschildert)

Leitung: Markus Gewald (Dipl.Soz.Arb) 

Schulsozialarbeiter MGB; Erlebnispädagoge; Bergwanderleiter

 Anmeldungen bitte an: MGB Schulsozialarbeit, Herr Gewald; 07252 / 9352-37; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vernissage 2017

img_2261.jpgIm Namen der Fachschaft Bildende Kunst begrüßte Fleur McKeverne die Gäste der Vernissage am MGB. Sie freute sich über die zahlreichen Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kollegen, die gekommen waren, um die Schulkunstausstellung zu eröffnen. Die Arbeiten, die nicht nur  im Foyer, sondern in vielen Gängen des MGB zu sehen sind, stammen aus diesem Schuljahr. Alle Klassenstufen sind vertreten. McKeverne wies darauf hin, dass ganz unterschiedliche Arbeiten gezeigt werden: verschiedene Architekturmodelle, Fotografien, Tonplastiken und Seifenskulpturen, Malerei, Zeichnung und grafische Darstellungen. Mit diesen Techniken und diversen Materialien geht eine spezifische thematische Auseinandersetzung einher. Die Themen sollen nicht nur die motorischen Fähigkeiten aktivieren, sondern vor allem den Gestaltungssinn und die Wahrnehmung schärfen, zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der sichtbar erfahrbaren Umwelt führen und zu einer Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kulturen motivieren. Ein ganz herzlicher Dank der Fachschaft Bildende Kunst ging an den Förderverein, der zwanzig neue Bilderrahmen gespendet hat, Hausmeister Detlef Fischer, der sowohl in organisatorischer wie in praktischer Hinsicht eine große Hilfe war, und an Bernhard Arzt für die Entwicklung und Vergrößerung der Fotoarbeiten. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von Ursula Heymanns und ihren Schülerinnen und Schülern der Trommel-AG. Deren dynamische Darbietungen bildeten inhaltlich eine interessante Brücke zu einigen der Exponate. Im Anschluss hatten die Gäste sichtlich Freude bei dem Entdeckungsrundgang durch die Ausstellung.

Weiterlesen ...

Skilandheim 2017

Auch in diesem Jahr fand – wie es schon seit 37 Jahren Tradition am MGB ist – das Skilandheim der siebten Klassen statt. Gleich nach den Faschingsferien fuhren die Klassen 7b und 7d nach Hirschegg ins Kleinwalsertal. Nach einer Woche Aufenthalt wurden sie von der 7a und der 7c abgelöst. Die Unterkunft – das Haus Bergengrün – war bestens auf die Gruppen vorbereitet und der Herbergsleiter Alia verwöhnte die Klassen wieder einmal mit seinen hervorragenden Kochkünsten, die immer den Geschmack der SchülerInnen und LehrerInnen trafen.

Auch der Wettergott war uns wohlgesonnen. Gleich zu Beginn des Aufenthaltes fiel über Nacht über ein Meter Neuschnee, der den Heuberg und den Ifen in eine herrliche Winterlandschaft verwandelte. Beste Ski-Bedingungen für unsere Anfänger und Fortgeschrittenen! Nach einem „Schmuddeltag“ mit viel Regen gab es nur noch „Kaiserwetter“, welches den Gebrauch an Sonnencreme rapide ansteigen ließ. {readmorelink} mehr...{/readmorelink}

Read MoreDas von den Klassen vorbereitete Abendprogramm war unterhaltsam und abwechslungsreich und endete fast immer im Discoraum mit lauter Musik, Tanz und viel Spaß. Der Aufenthalt war für SchülerInnen und LehrerInnen wieder eine sehr gelungene Unternehmung. Die SchülerInnen hatten viele individuelle Erlebnisse beim Skifahren. Durch das gemeinsame Lernen in der Gruppe und durch das Miteinander auf der Piste und bei Aktivitäten im Haus, machten die Kinder viele neue positive Erfahrungen, die auch zur Stärkung der Klassengemeinschaft beitragen. Die Woche in Hirschegg wird bei vielen SchülerInnen lang und nachhaltig in Erinnerung bleiben und ein Erlebnis sein, an das sie sich gerne erinnern.

Lesen Sie hier auch einen Bericht der Klasse 7d und ein Gedicht, das während des Aufenthalts entstand.

Am Montag den 6.3. ging unsere Busfahrt nach Hirschegg (Österreich) ins Skilandschulheim los. Wir fuhren insgesamt ca. 5 Stunden mit dem Bus. Die Lehrer Steffen Müller, Jan Fell, Uwe Dannenmeier, Bernhard Bohmüller, Hubert Huck, Birgit Lang-Wiedl und Tanja Ochs begleiteten uns und waren auf der Piste unsere Skilehrer - und Lehrerinnen. Nachdem wir unsere Zimmer eingerichtet hatten, zogen wir mit unseren Lehrern los und erkundeten die Gegend. Um 18.00 Uhr servierten uns die netten Leute der Küche ein leckeres Abendessen. Gegen 20.00 Uhr ging es für uns mit einem Abendprogramm weiter wie die folgenden Tage auch. Am Dienstag stand ein großer Teil von uns zum ersten Mal auf Skiern. Um 12.30 Uhr machten wir eine Mittagspause, bei der wir unser mitgenommenes Lunch-Paket aßen. Danach fuhren wir noch bis ca. 15 Uhr Ski. Jeden Tag zwischen 16 und 18 Uhr hatten wir frei und dann ging es wie am vorherigen Tag weiter. Um 22.00 Uhr war Bettruhe und um 8 Uhr morgens gab es dann wieder Frühstück, bei dem wir unsere Lunch-Pakete richten konnten. In diesem Tagesablauf ging es die ganze Woche weiter. Nur am Donnerstag, an dem es leider regnete, fuhren wir mit der Gondel auf einen Berg namens Kanzelwand. Da es dort oben schneite, bauten wir Schneetiere. Herr Müller baute gleich zwei Tiere.

Gegen Ende der Woche fuhren die Anfänger eine blaue Piste auf dem Ifen und die Fortgeschrittenen schon eine schwarze (Olympia-) Piste. Am Sonntag hieß es dann: Tschüss Österreich! Die Fahrt ging wieder ungefähr 5 Stunden und danach gab es ein großes Wiedersehen mit den Familien.

Die Woche war ein tolles Erlebnis mit der Klasse (Parallelklasse) und wir schlossen viele Freundschaften.

Bericht von: Johanna Dietz und Annika Treffinger Klasse 7d

 

Skifahren auf dem Ifen

 

Auf den Bergen ist es neblig

Der Schnee ist mal pulvrig und mal klebrig

Doch das stört uns nicht

Der Wind pfeift uns ins Gesicht

Die Skier gleiten über den Schnee

Da schreit schon mal einer Juchhe

Rechts Links Geradeaus

Manchmal über die Piste hinaus

Dann landen wir im Schnee

Das tut uns ganz schön weh

Das Bremsen ist zu beachten

Der Pflug ist auch nicht zu missachten

Vom Ifen geht es schnell hinunter

Das macht die Kinder am Abend munter

Zufrieden geht’s nach Haus

Und jetzt gehen uns die Seiten aus.

 

Klasse 7b,  2017

 

 

 

Tischkickerturnier der Brettener Schulen – MGB holt einen Siegerpokal und zwei dritte Plätze

Bereits zum sechstenmal richteten die Schulsozialarbeiter der Brettener Schulen gemeinsam mit dem Jugendhaus Bretten ein Tischkickerturnier aus. Qualifiziert hatten sich die jeweiligen Siegerteams aus der weiterführenden Schulen – alleine am MGB spielten fast 80 Zweier-Teams die Siegermannschaften von Klasse 5, Klasse 6 und Klasse 7 aus. Beim „Endturnier“ im Jugendhaus wurden dann in einem fast zweistündigen Wettkampf die besten Brettener Mannschaften ermittelt. Das Jugendhaus präsentierte sich dabei mit seinen Turniertischen wieder als idealer Austragungsort. Bürgermeister Nöltner übernahm die Siegerehrung und lobte die Schüler für ihr Engagement, ihre Teamarbeit und ihre Spielfreude. Das MGB konnte in der Klassenstufe 6 den Siegerpokal in Empfang nehmen; in den Klassenstufen 5 und 7 sprang jeweils ein dritter Platz heraus. 

 

Stadtjubiläum und Wildbienen

Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes zum Schutz der Wildbienen von Melanchthon-Gymnasium und BUND-Ortsgruppe Bretten pflanzten jetzt drei Schulklassen unter der Anleitung ihrer Lehrer Annika Hoffmann, Steffen Müller und Melanie Roth 4800 weiße und blaue Traubenhyazinthen. Eine Rasenfläche an der Apothekergasse wurde damit zum Stadtjubiläum in den Brettener Farben optisch aufgewertet und für Wildbienen und andere Insekten wurde ein Schlaraffenland mit süßem Nektar und Blütenstaub bereit gestellt.

Weitere Infos unter  :  www.bund-bretten.de
 

Eltern-Schüler- Workshop zum Thema „Soziale Medien“

Der Eltern-Schüler-Workshop zum Thema „Soziale Medien“ für die Jahrgangsstufen  5 und 6 war sehr gut besucht. Schulleiterin Elke Bender freute sich sichtlich über das rege Interesse sowohl der Eltern als auch der Schülerinnen und Schüler, die die Aula des MGB füllten. Das Ziel war für alle, mehr Kompetenz und Verantwortung im Umgang mit digitalen Medien zu erlernen. Denn damit Kinder und Jugendliche einen sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien lernen, sollten die Heranwachsenden fähig sein, Inhalte kritisch zu beurteilen, mögliche Gefahren zu erkennen und wissen, wie sie sich davor schützen können. Dabei übernehmen Eltern als vertrauensvolle Zuhörer und interessierte Mitlernende eine bedeutende Begleitfunktion. Das Programm wurde von der Sparkasse Kraichgau-Stiftung, an diesem Abend vertreten durch Willi Ernst,  in Zusammenarbeit mit erfahrenen Medienpädagogen der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Baden- Württemberg (ajs) entwickelt und hat zum Ziel, die Medienkompetenz von Jugendlichen zu stärken und die Medienerziehung von Erwachsenen zu unterstützen. {readmorelink} mehr...{/readmorelink}

Read MoreDie Informationsveranstaltung zum Thema „Soziale Medien“ war konzipiert als eine Mischung aus Vortrag und Workshop. Die beiden Referenten an diesem Abend waren Gerhard Hermann und Petra Fehse. Gerhard Hermann, freier Medienreferent im Landesnetzwerk Medienpädagogik der Aktion Jugenschutz Baden-Württemberg, arbeitete mit den Eltern. Petra Fehse, Schulsozialarbeiterin in Ettlingen, kümmerte sich um die Kinder. Beide behandelten zielgruppengerecht die Themen Persönlichkeitsrechte, Recht am Bild, Urheberrecht und Datenschutz.  

 

Wirtschaftskurse besichtigen Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau

Das Logistikzentrum der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau ist eines der größten Lager- und Verteilzentren in Deutschland. Den beiden Wirtschaftskursen der Jahrgangsstufe 1 wurde am 15. März 2017 eine Besichtigung des Standortes ermöglicht. Diese wurde im Rahmen einer GFS organisiert. Der Besuch war zu diesem Zeitpunkt etwas Besonderes, da normalerweise keine Besuche in solcher Gruppengröße zugelassen werden. {readmorelink} mehr...{/readmorelink}Read More

Pünktlich um 8 Uhr starte der Bus vor dem Melanchthon-Gymnasium Bretten. Es begaben sich 36 Schüler und 2 Lehrkräfte auf den Weg gen Schwäbisch Hall. Dort legte die Gruppe ihren ersten Halt ein. Während des 2,5 -stündigen Aufenthalts waren die Schüler zur kulturellen Weiterbildung und allgemeinen Erheiterung im historischen Kern Schwäbisch Halls unterwegs. Anschließend fuhr der Bus gegen 12 Uhr nach Künzelsau zur Niederlassung der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Dort waren die Schüler von ihrem Gastgeber in der werkseigenen Kantine zum Essen eingeladen. Im Anschluss folgte eine umfangreiche Präsentation von J. Eberle über die Würth Gruppe und im Speziellen über die Adolf Würth GmbH & Co. KG. Nun wurden sowohl Schüler als auch Lehrer in zwei Gruppen zur Werksführung aufgeteilt. Beide Gruppenführer hatten sich vorher so abgesprochen, dass die Gruppen zwar beide alles zu sehen bekamen, jedoch an keiner Station Stau entstand.

Die Schülergruppen besichtigten alle der drei Lager- und Verteilerzentren des Werks in der Reihenfolge ihrer Entstehung, um die verschiedenen Evolutionsstufen der Lagertechnik zu sehen. Zuerst sahen die Gruppen das Lager „Süd“ , wo sich auch das „Dunkel-Lager“ mit vollautomatischem Lagersystem befindet. Im 25 Meter hohen und 110 Meter langen Lager werden die weniger häufig benötigten Produkte auf 18 000 Paletten-Plätzen gelagert. Dort berichtete man den Gruppen, dass in Künzelsau zwischen 120 und 140 Millionen Euro in Form von versandfertigen Produkten lagern, um die werkseigene Servicerichtlinie von 99,9% Produktverfügbarkeit zu gewährleisten. Im Anschluss zeigte man den Schülern das modernere Lager „Nord“. Hier werden Produkte aus eigenen Lagern für den Versand fertiggemacht. Dort schauten sich die Gruppen im Speziellen die blitzschnelle Abfertigung von Paketen in ihrer Zusammenstellung an. Im letzen der drei Lager, dem Lager „West“, welches erst im Jahre 2004 errichtet wurde, sahen die Schüler nun noch die Abfertigung von Paketen im aktuellen Industriestandard an. Hier werden Pakete mit Roboterarmen auf Paletten verladen und die seltenen, fehlerhaften Lieferungen mit autonomen Robotergefährten zu ihrem Ursprung transportiert.

Nach einem interessanten Tag bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG traten die Schüler um 16 Uhr ihre Heimreise an.

 

Arbeitskreis zur Präventionsarbeit des Melanchthon-Gymnasiums

Präventionsprojekt zum Thema “Alkohol” in der Jahrgangsstufe 7 in Kooperation mit den „Teamfightern“ der Käthe-Kollwitz-Schule Bruchsal

Sehr geehrte Eltern,

die „Teamfighter“ sind Schülerinnen und Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule Bruchsal, die sich als Schülerinitiative dem Leitsatz „Lebe frei ohne Drogen“ verpflichtet haben und Aufklärung zum Thema „Alkohol“ betreiben, indem sie ihr Wissen an andere Jugendliche weitergeben.

Im Rahmen der Projekte vermitteln die „Teamfighter“ die Wirkungsweise und die Folgen des Alkoholkonsums, thematisieren den Umgang mit Alkohol und zeigen Handlungs-alternativen auf. Diese Art der Suchtprävention erreicht die Schülerinnen und Schüler in einer Art und Weise, die von ihnen als glaubwürdiger wahrgenommen wird. {readmorelink} mehr...{/readmorelink}Read More

Die Teamfighter werden im Landkreis Karlsruhe von zahlreichen Schulen und Institutionen als anerkannte Experten eingesetzt, um in Projektwochen im Rahmen der Suchtprävention tätig zu werden. Die Schülerinnen und Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule werden in Kooperation mit der Fachstelle Sucht des Badischen Landesverbandes für Prävention und Rehabilitation ausgebildet.

Der Einsatz der „Teamfighter“ am Melanchthon-Gymnasium

Die Projektwoche in der Jahrgangsstufe 7 im Zeitraum vom 24.04 bis 28.04.2017 zum Thema „Sucht“ wird am Montag, den 24. April 2017, von den Teamfightern der Käthe-Kollwitz-Schule eingeleitet.

Weiterführende Informationen:

http://www.kks-bruchsal.de/aktivitaeten/teamfighter/teamfighter_aktivitaeten.html

 

Erneute Auszeichnung für Informatikschüler des MGB

In diesem Schuljahr nahmen - wie bereits berichtet - ca. 350 Schülerinnen und Schüler vom Melanchthon-Gymnasium an dem online Informatik-Biber Wettbewerb teil. Nachdem schon alle Preisträgerinnen und Preisträger von dem Veranstalter mit einem kleinen Sachpreis belohnt wurden, veranstaltete nun zusätzlich die "HOPP Foundation for computer literacy & informatics" auch in diesem Jahr eine Ehrung der besten Teilnehmer aus der Rhein-Neckar-Region. Hierzu wurden alle Preisträgerinnen und Preisträger der Oberstufe am 17.03.2017 zu einer Preisverleihung auf den SAP-Campus nach Walldorf eingeladen. Vom Melanchthon-Gymnasium wurden dort sechs Informatikschüler für ihr sehr gutes Abschneiden bei dem Wettbewerb ausgezeichnet. 

 

Einladung zur Vernissage 2017

Wir laden Sie herzlich zur diesjährigen Kunstausstellung am MGB ein. Gezeigt werden Arbeiten aller Klassen- und Kursstufen, die im Kunstunterricht entstanden sind. Darunter Architekturmodelle, Fotoarbeiten, Film, Malerei, Grafik und dreidimensionale Objekte.

Wir freuen uns über einen musikalischen Auftakt durch die Trommel AG von Frau Heymanns.

Die Vernissage findet am Freitag, den 24. März statt und beginnt um 18:00 Uhr im Foyer der Schule (Haupteingang).

Herzliche Einladung zu den Konzerten des Sinfonieorchesters Bretten am MGB und des MGB-CHOR

Auch in diesem Jahr gestalten das Sinfonieorchester unter der Leitung von Carolin Wandel und der MGB-CHOR, Leitung Marianne Abele, ein gemeinsames Konzert in der Stiftskirche.

Auf dem Programm stehen Franz Schuberts Messe in G-Dur, Heitor Villa-Lobos’ Bachianas Brasileiras Nr. 5, Jean Sibelius’ Valse triste und die Reformationssinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Die Messe in G-Dur für Chor, Solisten und Orchester gehört zu den international meistaufgeführten kirchenmusikalischen Werken Franz Schuberts. Die Solopartien werden von Violetta Hellwig und Dieter Schweigel übernommen. Die Bachianas Brasileiras Nr. 5 für achtköpfiges Violoncelloensemble und Sopran (Violetta Hellwig) sind eine Hommage des brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos an Johann Sebastian Bach. Villa-Lobos verbindet die brasilianische mit der barocken europäischen Musiksprache. Nach dem bekannten Valse triste von Jean Sibelius findet das Konzert - passend zum Reformationsjubiläum 2017 - seinen Abschluss in Mendelssohns Reformationssinfonie. Hier setzt Felix Mendelssohn Bartholdy dem Reformator Martin Luther und dem Protestantismus ein musikalisches Denkmal.

Die Konzerte finden am 24. und 26. März jeweils um 20 Uhr in der Stiftskirche in Bretten statt. Der Eintritt ist frei!

 

Probentage der Theatergruppe in Bad Rotenfels

Zusammen mit dem Leiter der AG,  Sven Reinwald, besuchten wir vom 31.01. bis zum 01.02. die Landesakademie für Schulkunst, Schul- und Amateurtheater Bad Rotenfels, um weiter für unser neues Stück zu proben und dieses weiterzuentwickeln. Zum ersten Mal wagen wir nämlich den Versuch, ein Stück selbst zu schreiben bzw. aus den Proben heraus entstehen zu lassen, ganz ohne Textvorlage. Begleitet wurden wir bei diesem Vorhaben von Magdalena Falkenhahn, einer Theaterpädagogin aus München, die zuvor auch mehrere Jahre lang am Karlsruher Staatstheater tätig war.

Weiterlesen ...

Probentage der Theatergruppe in Bad Rotenfels

Test

#Bildtest Markdown

Markdown Test H3

Zusammen mit dem Leiter der AG, Sven Reinwald, besuchten wir vom 31.01. bis zum 01.02. die Landesakademie für Schulkunst, Schul- und Amateurtheater Bad Rotenfels, um weiter für unser neues Stück zu proben und dieses weiterzuentwickeln. Zum ersten Mal wagen wir nämlich den Versuch, ein Stück selbst zu schreiben bzw. aus den Proben heraus entstehen zu lassen, ganz ohne Textvorlage. Begleitet wurden wir bei diesem Vorhaben von Magdalena Falkenhahn, einer Theaterpädagogin aus München, die zuvor auch mehrere Jahre lang am Karlsruher Staatstheater tätig war.

Weiterlesen ...

Ägypten - Faszination und Geheimnis

ramses 187x140

EIN AUFREGENDER BESUCH IN DER RAMSES-AUSSTELLUNG 

Am 07.02.17 machten wir, die Klasse 6c, mit unseren Lehrerinnen Frau Rehhorn und Frau Fichtner einen Ausflug in die Ramses-Ausstellung „Göttlicher Herrscher am Nil“ ins Badische Landesmuseum Karlsruhe...
Lesen Sie hier den vollständigen Bericht von Marleen und Caitlin (6c) Klassenausflug 6c

Bestnoten für Informatikschüler

Dreimal die Bestnote von 15 Punkten erhielten drei Schüler des Melanchthon-Gymnasiums für ihre erbrachten Leistungen am KIT. Dieses bietet in Zusammenarbeit mit dem RP Karlsruhe ein Schüler- oder Frühstudium an, das es besonders begabten und motivierten Schülerinnen und Schülern aus der Kursstufe des Gymnasiums ermöglicht, schon vor dem Abitur in ein Hochschulstudium hinein zu schnuppern. Neben ihrem normalen Schulunterricht nehmen die drei seit Beginn dieses Schuljahres an ausgewählten Lehrveranstaltungen teil. Sie mussten wie die "richtigen" Studenten sowohl bei den Vorlesungen als auch bei den Übungsgruppen anwesend sein und die gestellten Aufgabenblätter bearbeiten. Mit Werten zwischen 85% und 90% richtig gelöster Aufgaben liegen sie alle deutlich über dem Kursschnitt von etwa 60% und erhalten dafür ein Urkunde und 15 Punkte im Schulfach Informatik, die auch für das Abitur zählen. Des Weiteren haben sie nun die Möglichkeit an einer regulären Prüfung am KIT teilzunehmen, die ihnen nach bestandenem Abitur bei einem Informatikstudium voll angerechnet wird und somit die spätere Studienzeit verkürzen kann.

Einladung zum Eltern-Schüler-Workshop zum Thema „Soziale Medien“ (Jgst. 5 + 6)

Sehr geehrte Eltern,

damit Kinder und Jugendliche einen sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien lernen, sollten die Heranwachsenden fähig sein, Inhalte kritisch zu beurteilen, mögliche Gefahren zu erkennen und wissen, wie sie sich davor schützen können. Dabei übernehmen Eltern als vertrauensvolle Zuhörer und interessierte Mitlernende eine bedeutende Begleitfunktion.

Im Rahmen des Präventionskonzeptes des Melanchthon-Gymnasiums bieten wir in diesem Schuljahr erstmals den Schülerinnen und Schülern der fünften und sechsten Klassen gemeinsam mit ihren jeweiligen Eltern die Möglichkeit am Eltern-Schüler-Workshop zum Thema „Soziale Medien“ teilzunehmen.

Datum: Mittwoch, 22. März 2017 

Da die Teilnehmerzahl an der Veranstaltung auf 50 Erwachsene begrenzt ist, bitten wir um Verständnis dafür, dass Sie sich für den Workshop bis zum 10. März 2017 verbindlich anmelden müssen. Sie können sich entweder schriftlich über die von den Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrern verteilten Anmeldevordrucke oder per E-Mail an Herrn Söhner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) über die schuleigenen E-Mail Adresse anmelden.
Hier finden Sie weitere Informationen: Einladung pdf

Einladung zum Eltern-Schüler-Workshop zum Thema „Digitale Spiele“ (Jgst. 7)

Sehr geehrte Eltern,

damit Kinder und Jugendliche einen sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien lernen, sollten sie sich unbedingt mit den Risiken auseinandersetzen. Hierbei ist es wichtig, dass Jugendliche fähig sind, Inhalte kritisch zu beurteilen, mögliche Gefahren zu erkennen und wissen, wie sie sich davor schützen können. Dabei übernehmen Eltern als vertrauensvolle Zuhörer und interessierte Mitlernende eine bedeutende Begleitfunktion.

Im Rahmen des Präventionskonzeptes des Melanchthon-Gymnasiums bieten wir in diesem Schuljahr den Schülerinnen und Schülern der siebten Klassen mit ihren jeweiligen Eltern die Möglichkeit am Eltern-Schüler-Workshop zum Thema „Digitale Spiele“ teilzunehmen.

Datum: Dienstag, 21. März 2017

Da die Teilnehmerzahl an der Veranstaltung auf 25 Erwachsene begrenzt ist, bitten wir um Verständnis dafür, dass Sie sich für den Workshop bis zum 10. März 2017 verbindlich anmelden müssen. Sie können sich entweder schriftlich über die von den Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrern verteilten Anmeldevordruck oder per E-Mail an Herrn Söhner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) über die schuleigenen E-Mail Adresse anmelden.
Hier finden Sie weitere Informationen:  Einladung pdf

Polenaustausch – Vorbereitungen

Im Rahmen unseres kommenden Austauschs in den nächsten Wochen haben wir uns bereits mit den verschiedenen Aspekten unseres Reiseziels – Polen – auseinandergesetzt. In mehreren Gruppen haben wir uns mit der Geschichte und der Kultur und den Sehenswürdigkeiten Polens beschäftigt. Da ungefähr mehr als die Hälfte der Klasse den Musikzug gewählt hat, war auch die polnische Musik für uns sehr interessant. In zwei Doppelstunden konnten wir dann vortragen, was wir recherchiert hatten. Eine Gruppe stellte anstatt eines Vortrags eine kulinarische Spezialität aus Polen vor und kochte, während die anderen Schüler präsentierten, Pierogi für uns alle. Wir erfuhren einige interessante Fakten über Polen und seine Hauptstadt Warschau und hoffen, dass wir durch diesen Austausch noch mehr dazulernen können. Die Ziele unseres Austausches sind vor allem, uns eine andere Kultur anzuschauen, aber auch die interkulturelle Verständigung zu fördern. Je mehr wir erfahren haben, desto gespannter sind wir, unsere „Nachbarn“ endlich besser kennenzulernen. Wir sind froh diese Chance nutzen zu dürfen und hoffen, dass dies ein unvergessliches Erlebnis für uns alle wird.

(Caroline Münzker und Lea Schick)

Lesen auf höherer Ebene!

Beeindruckende Unterschiede konnten die Hörer beobachten, als am 21. Februar der 58. Vorlesewettbewerb der 6. Klassen aller Schulen, den die Stiftung Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausrichtet, in die nächste Runde ging: ein Wettbewerb, in dem es die Schulsieger des Bezirks  miteinander aufnahmen. Mit wertschätzender Moderation wurden die 12-Jährigen im Stadt-Medien-Zentrum Karlsruhe durch den Vormittag geführt. Das Motto „Sein-Schein-Schwein (gehabt)“ half  sicherlich den Teilnehmern ihre Aufregung zu bezwingen. 19 Kinder, davon fünf Jungen, trugen der Jury ihre 3-minütigen, vorbereiteten Texte vor. Darauf folgte ein Stechen der zehn Besten mit einem fremden Text. Den Sieg auf dieser Ebene trug das Thomas-Mann-Gymnasium Stutensee heim. Jedes teilnehmende Kind erhielt eine Teilnehmerurkunde sowie eine Jugendzeitschrift und ein Buchgeschenk. Malte Dörr, der mit den „Zeitdetektiven“ von Fabian Lenk für das Melanchthon-Gymnasium am Start war, bescheinigt den Organisatoren gute Arbeit. (Ursula Heymanns)

 

David Telge, Preisträger des Landeswettbewerbs Mathematik, im Interview

Zunächst räumen wir im Interview mit einigen Vorurteilen auf: David ist alles Andere als eine Inselbegabung. Er erweist sich als offener, sympathischer und humorvoller junger Mann mit vielfachen Interessen. David ist begeisterter Skifahrer, spielt Tischtennis im Verein und ist Mitglied des Sinfonieorchesters am MGB. Seine herausragenden Leistungen im Fach Mathematik und eben auch im Landeswettbewerb basieren auf drei Faktoren: Erstens ist da die Begeisterung für die Ästhetik der Mathematik. David schätzt die Klarheit dieser Wissenschaft und hat Vergnügen an eleganten Lösungen für komplexe Probleme. Zweitens braucht es Durchhaltevermögen. Auch für die zweite Runde des Wettbewerbs, für die er sich durch die Auszeichnung in der ersten Runde qualifizierte, investierte er mindestens vier Stunden. Dabei war ihm das Arbeiten in kürzeren Phasen wichtig, um immer wieder neu an die ihm gestellten Aufgaben heranzugehen. Distanz zur Materie verschafft also durchaus auch einen gewissen Überblick und eröffnet neue Möglichkeiten. Drittens sind da Begabung und die tägliche Praxis.

Weiterlesen ...

Expertenvortrag bei den Neigungskursen Wirtschaft J1

Existenzgründung, Unternehmensstrukturen, Gründerpersönlichkeiten und Gründerkultur in Deutschland und der Welt sind zur Zeit Themen bei den beiden Neigungskursen Wirtschaft J1. Am Freitag den 10. Februar 2017 bekamen die beiden Kurse von Sandra Fichtner hierzu hautnah eine Gründungsgeschichte geschildert. Zu Besuch war Dr. Benedikt Link von „Neue Masche“, der den Jugendlichen von seinen Erfahrungen mit seinem Start-Up Unternehmen berichtete. Dem 90-minütigen Vortrag hörten die insgesamt knapp 40 Schüler und Schülerinnen  interessiert zu. Zuerst gab Herr Link eine Übersicht über große Start-Ups in Deutschland und Europa  sowie deren Entwicklung in den letzten Jahren. Anschließend stellte er den perfekten Verlauf einer Gründung dar und erläuterte den Schülern, worin hierbei die Schwierigkeiten liegen. Im Anschluss berichtete Herr Link von seinen ganz persönlichen Erfahrungen als Gründer von „Neue Masche“ (www.neuemasche.com). Er erläuterte seine Vorstellungen von moderner Unternehmensführung, Kreativität und Innovation.

Weiterlesen ...

Werksführung bei Daimler in Sindelfingen

Die Begabten–AG des MGB arbeitet in diesem Jahr mit dem Entwicklungshilfeverein Claim for Dignity e.V. zusammen. Durch diese Zusammenarbeit konnten die Schüler unter anderem den Kontakt zu einem Mitarbeiter bei Daimler knüpfen. Dieser organisierte eine Werksführung in der PKW-Produktion in Sindelfingen. Zunächst hatten die Schüler die Möglichkeit, sich im Kundencenter vorab über das Werk und die Produkte zu informieren. Zu Beginn der Führung schaute die Gruppe einen kurzen Film über das Werk, der auch Bereiche zeigte, die ansonsten für Besucher nicht zugänglich sind, wie zum Beispiel die Abteilung für Design und Entwicklung. Darauf ging es mit einem werkseigenen Bus zu den Produktionshallen im Inneren des Werks. Den ersten Halt legte die Gruppe beim Karosserie-Rohbau ein. Dort präsentierte man der Schülergruppe die nahezu vollautomatisierte Produktion der Karosserien. Hier gab es für die Schüler die Möglichkeit, an bestimmten Stellen selbstständig den Robotern bei ihrer Arbeit zuzusehen. Als Nächstes fuhren die Schüler zum Innenausbau, wo man die Produktion durch Menschen am Fließband von einer erhöhten Besucherplattform beobachten konnte. Die zweistündige Führung hinterließ bleibende Eindrücke. 

Betriebsbesichtigung bei BGT Bischoff Glastechnik AG

Am 13.02.2017 besichtigten 26 neugierige Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b mit ihrem Gemeinschaftskundelehrer Rüdiger Söhner das Unternehmen BGT Bischoff Glastechnik AG in Bretten, um einen Einblick in die Produktionsabläufe und die Produkte des Weltunternehmens zu erhalten. Gleichzeitig diente die Betriebsbesichtigung als Vorbereitung auf das im April anstehende Praktikum im Rahmen der Berufsorientierung am Gymnasium.

Mit viel Fachwissen und voller Begeisterung führte Jürgen Gropp die Klasse, die mit grellen Warnwesten auch bei der Belegschaft des Unternehmens für Aufsehen sorgte, durch die Produktionsstätten. Die Reise in die Welt der Glastechnik führte die Jugendlichen zuerst ins Basislager, in das täglich 20 Tonnen Glas geliefert werden. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler riesige Glasplatten bestaunen, die in den verschiedenen Produktionshallen weiterverarbeitet werden. Herr Gropp berichtete stolz von den Aufträgen, die die Firma weltweit umsetzt. Zu den bekanntesten und renommiertesten Bauprojekten mit Funktions- und Spezialgläsern von BGT zählen die Elbphilharmonie in Hamburg, die Central Library in Seattle, die Messe in Mailand oder auch das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart.

Weiterlesen ...

Instrumentalkonzert 2017

Auf eine musikalische Reise durch Zeit und Raum entführten die Musiker und Musikerinnen des Melanchthon-Gymnasiums ihr Publikum am letzten Wochenende. Mit Stücken aus vergangenen und gegenwärtigen Epochen und von verschiedenen Ecken des Planeten präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Streicherklassen sowie die Unter- und Mittelstufenorchester ein abwechslungsreiches Programm. Die Streicherklasse 5b eröffnete das Konzert mit altbekannten Klängen in einer etwas umgestalteten Aula. Stilvoll mit Hemd und Kragen meisterten schon die Jüngsten ihren ersten Auftritt, die erst vor einem halben Jahr mit dem Erlernen ihres Instruments begonnen haben. Unter der Leitung von Carolin Wandel strichen sie mit selbstsicheren Bewegungen über die Saiten und blieben auch bei jazzigen Rhythmen wie dem „Open String Samba“ cool. Für Überraschung und Sprachlosigkeit im Saal sorgte außerdem der Jugend-Musiziert-Preisträger David Scheibler. Gleich einem Wunderkind spielte der Fünftklässler virtuose Läufe von Chopin mit Leichtigkeit. 

Die musikalische Weltreise wurde fortgesetzt durch die Streicherklasse 6b, die das andächtig lauschende Publikum mit einem puertorikanischen Volkslied in südlichere Gefilde lockte und von dort aus zurück über den großen Teich nach Israel. Deutlich gelang es den Sechstklässlern, verschiedene Klangcharakter, von dramatisch bis melancholisch, herauszuarbeiten.

Nach einem tänzerisch von vier Cellisten und einer Cellistin gespielten Vivaldi ging es weiter mit der Piccola Camerata, sensationell dirigiert von Robert Gervasi. Schon die Paukenschläge zu Beginn des ersten Stücks ließen dessen majestätisches Temperament vorausahnen, und das Publikum wurde nicht enttäuscht. So bewiesen auch die neun Solisten und das Orchester, wie humorvoll selbst ein barockes Werk von Händel gespielt werden kann.

Weiterlesen ...

Unterkategorien

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Chor

    logo chor

    Der Chor des Melanchthon-Gymnasiums Bretten

    Leitung: Marianne Abele

    Der MGB-Chor besteht unter seiner derzeitigen Leiterin seit mehr als zwanzig Jahren. Er ist die größte musikalische Arbeitsgemeinschaft des Melanchthon-Gymnasiums.

    Im aktuellen Schuljahr singen 85 Sängerinnen und Sänger aus den Klassenstufen 8 bis 13 im Chor.

    Da am Ende eines Schuljahres die Abiturienten die Schule und damit auch den Chor verlassen, kommen in jedem Jahr neue Sängerinnen und Sänger hinzu.

    Als Schulchor ist der MGB-CHOR stark in das Schulleben  des Gymnasiums integriert. Auftritte bei größeren und kleineren Veranstaltungen der Schule sind ebenso selbstverständlich wie eigene geistliche und weltliche Konzerte.

    Das Repertoire des Chores ist sehr vielseitig. Das Programm reicht von geistlichen Werken aller musikalischer Epochen bis hin zu Madrigalen, Musicalmedleys und Pop- und Rockarrangements - gesungen wird in allen Sprachen.

    Neben den wöchentlichen Chorproben - mittwochs von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr - findet in jedem Schuljahr eine dreitägige, intensive Probephase in der "Musikakademie Schloss Weikersheim" statt, in der das Jahreskonzert vorbereitet wird.

    mehr...

  • Musical-Kids

    Musical Kids - Chor der Klassen 5 - 7

    MGB Musical-Kids.pdf

    Die Musical-Kids sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 - 7. Sie erarbeiten unter der Leitung von Marianne Abele mit großem Engagement in jedem Schuljahr ein Musical, das dann zur Aufführung gebracht wird.

    Alle sing-, tanz- und schauspielbegeisterten Unterstufenschüler/innen sind in dieser musikalischen Arbeitsgemeinschaft herzlich willkommen.

    Die Proben finden für alle Mitwirkenden immer montags von 13.00 Uhr bis 13.45 Uhr in der Aula statt.

    Die szenischen Proben für die Schauspieler sind (nach Ansage und in kleineren Gruppen) im Anschluss an die Gesamtprobe von 13.45 Uhr bis 14.30 Uhr.

    Die folgende Liste zeigt die Musicals, die in den vergangenen Jahren aufgeführt wurden:

    2014: Die Zauberharfe
    2013: Das geheime Leben der Piraten
    2011: Das Jahr, in dem Weihnachten fast auf Freitag, den 13. gefallen wäre
    2010: Ausgetickt - Die Stunde der Uhren
    2009: Die Reise mit der Zeitmaschine
    2008: Schwein gehabt!

    Im laufenden Schuljahr 2014/15 steht das Musical "Felicitas Kunterbunt" auf dem Probenplan.

    musical felicitas