• MGB-Head No1
  • MGB-Chor

    MGB-Chor

  • Schüleraustausch

    Schüler-Austausche

  • Sinfonieorchester

    Orchester

  • Naturwissenschaft und Technik

    Naturwissenschaft und Technik (NwT)

Betriebserkundung bei der Firma Notter GmbH in Ölbronn

Im Rahmen einer GFS mit dem Thema „Vorbereitung und Organisation einer Betriebsbesichtigung“ von Ann-Katrin Notter begab sich der Wirtschaftkurs J1 von Birgit Lang-Wiedl am 21.03.16 zum elterlichen Betrieb Notter GmbH nach Ölbronn. Die Firma Notter GmbH ist ein familiengeführter, mittelständischer Betrieb mit 50 Beschäftigten, der an zwei Standorten  in Ölbronn zum einen Tablettierwerkzeuge für die Pharma- und Lebensmittelindustrie herstellt und zum anderen eine Plasma-Oberflächentechnik für die Beschichtung von Werkzeugen entwickelt hat, um deren Lebensdauer und Standzeiterhöhung zu steigern. Seit 50 Jahren stellt die Firma Notter in der zweiten Generation die qualitativ hochwertigen Tablettierwerkzeuge her und hat sich weltweit in dem Spezialmarkt eine herausragende Position erarbeitet, die sich in hohen Qualitätsansprüchen und Kundennähe auszeichnet.  Führende Pharmahersteller wie zum Beispiel Bayer, Merck, Schwabe etc., sowie Süßwarenhersteller, wie zum Beispiel Frigeo, der Hersteller von Ahoi–Brause–Produkten, zählen zum Kundenkreis.

Eine Schülergruppe von 20 Personen wurde von einem der beiden Geschäftsführer, Klaus Notter, empfangen. Nach einer kurzen Videoeinspielung zur Erläuterung der Anwendung der von der Firma Notter hergestellten Produkte, wurden zwei Gruppen zum Rundgang durch den Betrieb eingeteilt. Auf diesem Rundgang erhielten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in Produktionsabläufe  und – prozesse, Planung und Qualitätssicherung. Der Herstellungsprozess wurde im Detail erläutert. Aufgrund des Spezialproduktes und den dort notwendigen Anforderungen ist bei der Fa. Notter eine fast 100% Fertigungstiefe etabliert.

Ein abschließender Imbiss mit Fragerunde, bei der auch allgemeine wirtschaftliche und ausbildungsspezifische  Themen erörtert  wurden, beendete den interessanten Vormittag. 

 

Bericht: Ann-Katrin Notter