• MGB-Head No1
  • MGB-Chor

    MGB-Chor

  • Schüleraustausch

    Schüler-Austausche

  • Sinfonieorchester

    Orchester

  • Naturwissenschaft und Technik

    Naturwissenschaft und Technik (NwT)

Austausch mit Bellegarde-sur-Valserine

Bellegarde 2014.pdf

Vom 27.11. bis 5.12.2014 fuhren 36 Schülerinnen und Schüler des Melanchthon-Gymnasiums Bretten mit ihren Lehrern Sabine Schuster, Malte von Hörsten und Jochen Vogel nach Bellegarde-sur-Valserine (Département Ain) in Frankreich. Der Schüleraustausch zwischen dem Melanchthon-Gymnasium Bretten und dem Lycée und dem Collège-St.Exupéry besteht mittlerweile seit 43 (!) Jahren. Im Vergleich zu den letzten Jahren wurde der Austausch um einen auf nun 8 Tage verlängert, um den Schülern noch mehr Zeit in Frankreich zu ermöglichen.

Am Donnerstag wurde die Gruppe von den Gastschülern jeweils vor dem collège und dem lycée in Bellegarde herzlich begrüßt. Die meisten Schüler hatten schon vorher Kontakt mit ihren Austauschpartnern aufgenommen und lernten sich jetzt persönlich kennen. Am Freitag erkundeten Schüler die jeweilige Schule und nahmen z.T. bereits einige Stunden am Unterricht des jeweiligen Austauschpartners teil.

Nach dem Wochenende in den Gastfamilien, bei dem die Schüler gemeinsam mit ihren Austauschpartnern die Umgebung (Genf, Annecy, Alpen) erkundeten, bestand das Programm am Montagvormittag aus Teilnahme am Unterricht, damit die Schüler den Alltag und den Unterricht in einer französischen Schule kennen lernen konnten. Nachmittags folgte der Empfang beim Bürgermeister von Bellegarde, bei dem in diesem Jahr aufgrund des zeitgleich stattfindenden „Festival BD dans l'ain“ ( http://bddanslain.fr ), einer Comicausstellung, ein Comiczeichner ein Bild vor Ort für das MGB erstellte. Dieses symbolisiert die langjährige deutsch-französische Freundschaft zwischen Bretten und Bellegarde und wird in Zukunft im MGB zu bestaunen sein.

Am Dienstag besichtigte die deutsche Gruppe Lyon. Die Schüler waren von der Schönheit und Einzigartigkeit insbesondere der Altstadt Lyons sehr beeindruckt. Auch der Kontrast zwischen dem Vieux Lyon, das durch seine ruhigen traboules und seine pittoresken Gassen gefiel, und der pulsierenden Metropole mit Börse, moderner Oper und belebten Einkaufsstraßen, faszinierte die Schüler.

Nachdem die Schüler am Mittwochvormittag den Unterricht am collège und lycée besuchten, folgte am Donnerstag ein Ausflug ins nahegelegene Oyonnax, der Hauptstadt der französischen Plastikindustrie. Oyonnax liegt im sogenannten Plastics Vallée,  mit ca. 600 Betrieben das Zentrum des Plastiks in Frankreich. Zu Beginn besuchten die deutschen Schüler das Museum für Kämme und Kunststoffverarbeitung, um sich über die Entstehung der Plastikindustrie und die unterschiedliche Verwendung von Plastik zu informieren. Nachdem sie in einem Atelier selber aus Knetmasse einen Stuhl designten, wurden die Schüler im lycée Arbez Carme über die unterschiedlichen Ausbildungsberufe rund um das Thema Plastik aufmerksam gemacht. Auch die Zukunft des Plastiks war Bestandteil des Besuchs. Zum Abschluss des Tages besuchte die Gruppe eine Käserei, in der die Schüler erfuhren, wie der traditionelle comté des Jura entsteht, und sie konnten u.a. die ca. 8 Meter hohen Reifekammern betrachten.

Am Ende des Aufenthalts in Bellegarde gab es mit einigen Gasteltern und allen am Austausch beteiligten Schülern einen Abschiedsabend, der allen Schülern sicherlich im Gedächtnis bleiben wird. Nachdem die französischen Schüler gemeinsam mit ihren deutschen Austauschpartnern das Lied „Atemlos durch die Nacht“ gesungen hatten,  nahmen alle Schüler eine Stunde lang an einem Zumbakurs teil. 

Diese Woche hat gezeigt, dass der Schüleraustausch mit Bellegarde weiterhin lebendig ist und seit 43 Jahren junge Menschen auf beiden Seiten die Schul- und Lebenswirklichkeit in den jeweiligen Gastfamilien kennen lernen können.

Im kommenden Februar erwarten die Schüler des Melanchthon-Gymnasiums mit ihren Eltern die französischen Gäste in Bretten und freuen sich auf ein Wiedersehen.