• MGB-Head No1
  • MGB-Chor

    MGB-Chor

  • Schüleraustausch

    Schüler-Austausche

  • Sinfonieorchester

    Orchester

  • Naturwissenschaft und Technik

    Naturwissenschaft und Technik (NwT)

Ausstellung

Seit dem 7. Dezember werden in der Sparkasse Kraichgau, Am Engelsberg 6-8, Arbeiten aus dem Kunstunterricht der Klassen 5-7 ausgestellt.

In ihren Grußworten zeigten sich Filialdirektor Gerhard Obhof und Schulleiter Rüdiger Herrscher vom erstaunlichen Talent der jungen Künstler begeistert. Rüdiger Herrscher dankte der Sparkasse für die nachhaltige Unterstützung des Melanchthon Gymnasiums und betonte, dass die Kooperation zwischen Sparkasse und MGB sich als ein erfolgreiches Konzept erwiesen habe.

Christopher Krätzschmar, Kunstlehrer am MGB, bot den Besuchern eine Einführung zur Ausstellung. Der Taucher, der mit seiner Taucherlampe wie auf ihrer Einladung Licht in die trübe Dunkelheit des Meeres bringt und damit Verborgenes für einen kurzen Moment beleuchtet und sichtbar macht, könne ein gutes Sinnbild für diese Ausstellung sein.

Er wies darauf hin, dass sich jedes Schuljahr in den Schränken der Zeichensäle mehr oder weniger große Schätze anhäuften, die außer den Schülerinnen und Schülern einer Klasse und vielleicht noch deren Eltern kaum jemand jemals zu Gesicht bekäme. So liege der Ursprung dieser Ausstellung in der Idee, die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5, 6 und 7 endlich an das Licht einer größeren Öffentlichkeit zu bringen.
Und auch wenn die Auswahl der Arbeiten nicht so zufällig verlaufen sei, wie durch die Taucherlampe einzelne Korallen, Tiere oder Gegenstände unter Wasser beleuchtet werden, so fänden sich in der Ausstellung nicht nur die besten Arbeiten aus den Klassen, sondern eine Vielfalt möglicher künstlerischer Bearbeitungen. Ein Schwerpunkt dieser Ausstellung sei es eben diese Vielfalt auszustellen. Die Besucher müssten also entweder selbst ihr persönliches Highlight suchen und entdecken, oder vielleicht feststellen, dass die Summe der künstlerischen Bearbeitungen die eigentliche Entdeckung ist.
Die Arbeiten werden bis zum 12. Januar 2010 in der Sparkasse zu sehen sein.